Foto: Copyright © 2010 Lottafee

Markus Behlau

Malzino, Originaldenim, das Dadurein, Siebenstern,
der Tnetsissa, big Taste, Knotes

1974
geboren in Dortmund
1982
Erkunden von Papas Orgel auf eigene Faust; erste tappsige Kompositionen
1983-1988
Unterricht für elektronische Heimorgel; Begeisterung für elektronische Instrumentalmusik von Jean-Michel Jarre und Vangelis; drei "Alben" entstehen: Brain-Wave, Illusion und Formation.
1989-1992
Synthipopbands wie Depeche Mode werden zelebriert und nachgeahmt. Unter dem Pseudonym Music Wizards entstehen wieder dreieinhalb Alben.
Mitwirkung in verschiedenen Schülerbands.
1992-1997
Die Ansprüche werden höher, die Produktivität sinkt. Versuch, progressiven Rockbands wie Genesis, Yes oder Pink Floyd nachzueifern. Überdimensionierte Konzeptalben und Musicals werden geplant, kommen aber nicht zur Vollendung: Children of Time, Der Lauf der Lemminge
Entdeckung der bis dahin als langweilig empfundenen Klassischen Musik; insbesondere Beethoven, Wagner und Schostakowitsch
1998-2001
Gründung der Projektband Nasaler Jokus. Erste eigene Klaviersonaten
2002-2004
Intensives Selbststudium. Besonders empfehlenswerte Literatur: Diether de la Motte - "Harmonie", "Kontrapunkt" und "Melodie", Samuel Alder - "Study of Orchestration". Komposition der ersten Symphonie
seit 2005
gleichberechtigte Arbeit an klassischer und nicht klassischer Musik; Veröffentlichung der fertigen Stücke auf dieser Website.